Eines vorneweg: Atmen Sie.

Corona existiert bereits seit 2020 und wir hatten genug Zeit, unsere Expertise zum Thema Live Streaming und Streaming Plattformen auf ein ganz neues Level zu heben. In diesem Artikel wollen wir Sie unterstützen, Ihr Livestreaming-Event entspannt über die Bühne zu bringen.

Die passende Livestreaming-Plattform für ihr Livestream-Event finden.

In einem Markt, der so neu ist wie Streaming, schwankt die Qualität verschiedener Angebote stark. Einen starken Partner an der Hand zu haben, welcher Sie bei einem Digitalevent unterstützt, ist dementsprechend Gold wert.

Zur Auswahl einer geeigneten Streaming-Plattform müssen Sie zu Beginn einige Fragen klären:


Facebook live und Youtube bieten kostenlose Live-Streaming-Möglichkeiten – mit einigen Einschränkungen

Bei ersten Gehversuchen oder im semi-professionellen Bereich kann Youtube oder Facebook Live als Plattform dienen. Hier können Sie innerhalb weniger Stunden und ohne große Kosten ein Online-Event realisieren. Dies bietet sich vor allem im Endkunden-Bereich und bei offenen Veranstaltungen an. Bei Youtube dürfen Sie z.B. nur Streams einstellen, welche öffentlich zugänglich sind. Ein Paygate oder eine Bezahlschranke ist hier nicht gestattet. Auf Facebook begrenzen Sie die Zuschauer indirekt durch eine Facebook-Mitgliedschaft. Auch dies gilt es zu bedenken.

Wenn Sie einen hochwertigen Stream realisieren wollen, kommen Sie an Bezahl-Lösungen nicht vorbei. Dafür erhalten Sie aber in der Regel einen erfahrenen Ansprechpartner, der Sie bei Planung, Inszenierung und Umsetzung unterstützt. Dadurch sparen Sie sich einiges an Nerven.

Professionelle Streaming-Plattformen bieten deutlich mehr Möglichkeiten

Wer im Corporate-Umfeld nach einer passenden Streaming-Plattform sucht, muss in der Regel etwas länger suchen. Häufig bieten Anbieter Streaming-Lösungen an, die sich am Ende als einfacher Player ohne viele Funktionen entpuppt.

Viel schöner sind Lösungen, welche direkt aus einem Guss Plattform, Stream und Interaktion bieten. Schon allein aufgrund von Verschlüsselung und Datenschutz sollte der Stream an eine Plattform gekoppelt sein. Wenn Sie hochwertige oder sensible Inhalte broadcasten wollen, liegt Ihnen sicher viel daran, dass Trittbrettfahrer keine Chance bekommen. Dies ist möglich, indem der Livestream fest in der Streaming-Plattform verankert und verschlüsselt wird. Ohne Login zur Plattform haben selbst IT-affine Personen keine Möglichkeit, den Streaming-Link weiterzugeben. Sollten sie das doch tun, so kann der Empfänger den Stream nicht betrachten. Er erhält die Meldung „Zugriff verweigert“.

Was das Thema Datenschutz betrifft, existiert in Deutschland einer der höchsten Standards weltweit. Dieser Anforderung geschuldet, versuchen sich einige Anbieter der Verantwortung zu entziehen oder sind schlicht nicht im Bilde über die Tragweite. Andere Anbieter sitzen in Amerika oder Kanada oder es ist nicht ersichtlich, wo deren Server-Systeme stehen.

Achten Sie hier auf DSGVO-Konformität. Alle Server und Dienstleister inklusive Sub-Dienstleistern sollten in Europa, wenn nicht sogar in Deutschland angesiedelt sein. Zudem ist es wichtig, auf klare Abgrenzung zu achten: Was garantiert der Anbieter Ihnen an Datenschutz? 

Unsere Streaming-Plattform wurde beispielsweise komplett von unserem Inhouse-Team programmiert. Alle Aspekte des deutschen Datenschutzes wurden berücksichtigt und wir haben bisher jede Prüfung durch Konzerne bestanden. Dies spricht für WIRKUNG.stream.

Datensicherheit: Konzern-Netzwerke, VPN und Firewalls wollen in die Streaming-Planung integriert werden.

Wenn wir einen neuen Kunden onboarden, wird häufig über unsere Setup-Fee diskutiert. Dabei entsteht gerade am Anfang einer Zusammenarbeit ein nicht unerheblicher Aufwand für das Aufsetzen eines Streaming-Servers im Rahmen von internen Netzwerken.

Stellen Sie bei der Auswahl eines Dienstleisters sicher, dass er sich mit den IT-Anforderungen Ihrer IT-Abteilung vertraut gemacht hat. Nichts ist schlimmer, als am Tag des Streaming-Events festzustellen, dass die Streaming-Plattform zwar super aussieht und perfekt aufbereitet ist, aber aus dem VPN Ihrer Firma, über das Ihre Mitarbeiter darauf zugreifen wollen, nicht erreichbar ist.

Um dies zu umgehen, sollte die Streaming-Plattform im Vorfeld von Ihrer IT geprüft und im Onboarding-Prozess ausgiebig getestet werden. So stellen Sie hier den entspannten Zugriff Ihrer Teilnehmer auf das Streaming-Event sicher.

Gleiches gilt übrigens auch, wenn Sie Referenten zuschalten wollen. Auch diese brauchen selbstverständlich Zugriff auf die Server-Infrastruktur des Zuschalt-Tools.

Gerade vom Banken- und Finanz-Sektor oder auf C-Level-Ebene kennen wir diese Herausforderung. Falls einer Ihrer Referenten also technisch keine Möglichkeit hat, an einer Zuschaltung über das Firmen-Internet teilzunehmen, sollten Sie einen Streaming-Anbieter auswählen, welcher hierfür einen Plan B bereithält.

Zuschaltung von Referenten trotz VPN und blockierter Internetverbindung bei Streaming-Events

Wenn Referenten keine Möglichkeit haben, eine Zuschaltung über das Firmen-Internet zu realisieren, weil hier die angebotenen Zuschalt-Tools blockiert werden, gibt es immer noch einen Plan B.

Ein guter Dienstleister kümmert sich bereits Tage vor dem Streaming-Event um das Onboarding der Referenten. Eine Remote-Einrichtung, Tests und eventuelle Hilfestellung per Telefon sorgen hier für die nötige Ruhe und Professionalität und geben allen Beteiligten ein gutes Gefühl.

Wenn trotz dieser Vorbereitung – oder in Fällen, in denen Referenten keine Zeit für ein gemeinsames Onboarding haben – keine zufriedenstellende Lösung gefunden werden kann, sorgt ein Technik-Paket per Express-Versand für Ersatz: Ein fertig konfiguriertes, voll geladenes Notebook mit integrierter LTE-Internet-Anbindung und guter Kamera bietet eine schnelle und entspannte Lösung für jeden Referenten. Ein beiliegendes Ansteck-Mikro nimmt den Ton in bester Qualität auf. Somit kann jeder beliebige Referent – entweder im Notfall oder fest geplant – zugeschaltet werden.

Einheitlicher Auftritt trotz unterschiedlicher Locations bei Streaming-Events:

Wenn sowieso ein Paket an den Refernten verschickt wird, ist folgende Idee nur ein kleines Upgrade, jedoch macht es Sinn, sich grundsätzlich über eine einheitliche Präsentation der Referenten Gedanken zu machen.

Ein bedrucktes Roll-Up im Event-Design kann von jedem Referenten im Hintergrund aufgestellt werden. Somit stehen Referenten dann jeweils vor der gleichen „Bühne“, was für eine professionellere Wahrnehmung bei Teilnehmern sorgt.

Wirkung Studios: Die passende Lösung für Ihr Streaming-Event. Sparen Sie Zeit, Energie & Geld und nutzen Sie unsere Infrastruktur.

Ablaufplan vom Onboarding über Streaming-Event bis zum Versand von Unterlagen

Im letzten Abschnitt zeigte sich bereits, dass das Onboarden von Referenten ein wichtiger Schritt darstellt, welchem ausreichend Zeit eingeräumt werden muss. Diese Zeit muss in einem Ablaufplan berücksichtigt werden.

Anders als bei realen Events beginnen Digital-Events und Streaming-Veranstaltungen bereits deutlich vor dem eigentlichen Event-Beginn. Neben den Referenten muss auch das Teilnehmer-Onboarding berücksichtigt werden. Hier muss ausreichend Zeit und genügend personelle Ressource eingeplant werden.

Viele Teilnehmer nehmen zum ersten Mal an einem Streaming-Event teil.

Nicht jeder Teilnehmer ist Technik-affin. Unsere Erfahrung zeigt, dass etwa 30% der Teilnehmer nicht oder nur selten mit digitalen Formaten konfrontiert werden. Nur 22% einer nicht-repräsentativen Fokusgruppe gab an, schon einmal an einem digitalen Event oder Live-Stream teilgenommen zu haben.

Dies bedeutet, dass Sie die Teilnehmer abholen müssen. Und zwar am Anfang: Erklären Sie, was bei Ihrem Digital-Event passieren wird. Wie läuft der Stream ab? Was können die Teilnehmer erwarten?

In kleinen Erklär-Videos können Sie dazu auffordern, an Tests teilzunehmen, spielerisch schon einmal die Streaming-Plattform zu erkunden oder den PC einmal per HDMI-Kabel mit dem TV zu verbinden.

„Die meisten Teilnehmer wollen an die Hand genommen werden, sie kennen Digitalevents bisher nicht. Kümmern Sie sich um den Menschen, nicht um die Technik.“

Ben Panther, CEO Wirkung Group

Second Screen: Smartphone bei Streaming-Events zur Interaktion, für Zuschaltungen und Austausch nutzen

Aber nicht nur der Stream selbst kann schon im Vorfeld getestet und alle Teilnehmer mitgenommen werden. Nahezu jeder hat ein Smartphone. Viele Streaming-Plattformen bieten Second-Screen-Funktionen. Wenn Sie sich nun fragen, wozu das gut sein soll: Wenn der PC im Wohnzimmer neben dem TV steht und dort in Full-Screen das Streaming-Event wiedergegeben wird, hat der Teilnehmer erstmal keine Möglichkeit zur Interaktion.  Werden Chat, Feedback, Q&A oder Zusatz-Inhalte aber über das Smartphone bereitgestellt, können Teilnehmer trotzdem darauf zugreifen, obwohl der Stream Full-Screen läuft.

Gerade wenn mehrere Teilnehmer vor dem Stream sitzen, kann so jeder individuell an Umfragen, Abstimmungen und interaktiven Aktionen teilnehmen. Dies ist auch für unterschiedliche Ticket-Kategorien ein guter Ansatz, um die reale Anzahl an Teilnehmern vor einem Endgerät zu ermitteln, bzw. die „echte“ Anzahl an Tickets zu verkaufen.

Second Screen: Nutzen Sie das Smartphone ihrer Teilnehmer für Interaktionen, Chat und Feedbacks!

Ticket-Kategorien bei Streaming-Events

Damit kommen wir zu einem weiteren, wichtigen Punkt: Je nach Streaming-Event können Tickets zwischen kostenfrei und mehreren hundert Euro variieren. Gerade im Weiterbildungs-Markt sind auch höhere Ticket-Preise bei Digital-Events realistisch. Um ein Gefühl für die Preiselastizität Ihrer Ticket-Preise zu erhalten, bieten sich Test-Events an.

Die Kategorien können neben der Wiedergabe-Qualität des Streams (HD-Ready, Full-HD, 4K) auch durch die Anzahl an Second-Screen-Nutzern differenziert werden. Auch der Zugriff auf weitere Angebote wie z.B. Koch-Rezepte und Arbeitsblätter zum Download können unterschiedliche Ticket-Preise rechtfertigen.

Ein weiteres Abstufungs-Merkmal bietet der physische Versand einer Event-Box an Teilnehmer an. Im Basis-Ticket ist diese vielleicht nicht enthalten, im Premium-Ticket dagegen schon.

Manche Streaming-Dienstleister übernehmen übrigens auch das Konfektionieren und den Versand solcher Event-Boxen.

Mehrwerte bei Streaming-Events schaffen: Die richtige Streaming-Firma finden

Suchen Sie sich in jedem Fall einen erfahrenen Partner für Ihre Streaming-Veranstaltung. Nicht nur das technische Wissen der Realisierung ist ausschlaggebend. Auch Erfahrung in Ablaufregie, Inszenierung, Storytelling und im Umgang mit Fragen, Support und Backoffice-Team entscheiden über Erfolg oder Misserfolg Ihres Digital-Events.

Gute Streaming-Dienstleister bieten mehr als nur technische Lösungen. Mindestens das Thema Ablaufregie sollte mit bekannt sein. So stellen Sie sicher, dass Ihre Veranstaltung von erfahrenen Technikern betreut wird, die mehr tun, als nur Knöpfchen zu drücken.

Die Mischung aus Programm, Rahmen und Streaming-Plattform macht den Unterschied:

Am Ende kommt es auf viele Faktoren an, die Ihre Streaming-Veranstaltung zum Erfolg führen. Ob im eigenen Unternehmen, in einem Streaming-Studio oder in einer Location – ob über eine kostenfreie Plattform oder durchdachte Streaming-Lösung: All das ist der Rahmen für Ihre digitale Veranstaltung. Die passende Dramaturgie und Programmplanung bleibt genau wie der Inhalt essenziell.

Jetzt ist die Zeit, mit digitalen Events durchzustarten. Nutzen Sie die Zeit – atmen Sie. Wir unterstützen Sie gerne dabei, Sie auch digital perfekt in Szene zu setzen. Sei es in einem unserer Studios, mit unserer Streaming-Plattform oder über Zoom, Microsoft Teams oder Webinarjam. Jede Plattform hat ihre Vorteile.

Gemeinsam finden wir die perfekte Lösung für Ihr Digitalevent.