Kreiere WIRKUNG.

Der Event-Markt verändert sich rasant. Von riesigen Hallen mit 3.000, 4.000 und 5.000 Teilnehmern im Januar und Februar 2020 über NICHTS im März und April, Zoom-Meetings in Mai und Juni zu Hybrid-Events und echten Feuerwerken im August und September. Gleichzeitig beobachten wir einen Trend in den Anfragen, die bei uns auflaufen. Und soviel sei gesagt: derzeit sind es viele Anfragen.

Welcher Trend und warum viele Anfragen? Nun, viele Anfragen, weil eine enorme Unsicherheit am Markt herrscht. Keiner weiß, was das nächste große Ding ist, jeder will der erste mit seinen Elementen und Veranstaltungen sein. Egal wie – es muss ja weiter gehen! Deshalb fragen Veranstalter, Digital-Agenturen, Technik-Dienstleister und Seminaranbieter bei uns gerade an, um ihre Veranstaltung digital richtig gut umzusetzen.

Und welcher Trend? Der Trend zu höher, schneller weiter. „Ich habe gesehen, Veranstalter XY hat dieses Studio genutzt“ – solche Sätze höre ich dauernd. Und viele Setups, die derzeit häufig aufgebaut werden – in Festinstallationen und stationären Studios – will jeder haben. Allerdings leidet die Individualität und Passgenauigkeit auf Ihre Kommunikationsziele.

Wir fragen unsere Interessenten dann immer wieder, ob sie eine wirkungsvolle Veranstaltung haben wollen oder ob sie nur die nächste CopyCat, die nächste Kopie sein wollen. Adaptieren ist ja cool, kopieren allerdings nicht.

Worauf Sie bei fixen Studios achten sollten

1. Bestehen Sie auf Individualität! Viel Video-Fläche benötigt viel Content – entweder viele live gezeigte Teilnehmer oder gut aufbereiteten Content.

2. Wenn Sie aktiv Teilnehmer angezeigt wollen, benötigen Sie viele Teilnehmer mit aktiver Kamera. Mit „viel“ sind wirklich viele aktive Teionehmer gemeint. Ein kurzes Rechenbeispiel: Ein virtuelles 360 Grad Studio mit 8 Meter Durchmesser hat einen Umfang von 25 Meter. Nehmen wir dazu eine Höhe von 4 Metern an. Zusätzlich zwei Eingänge mit je 2 Metern breite. Damit ergibt sich eine Länge von 21 Metern. Multipliziert mit 4 Metern Höhe, ergibt sich eine Fläche von 84 m², die mit Content bespielt werden will. Jetzt sollen hier Teilnehmer-Live-Bilder angezeigt werden. Damit das einigermaßen sinnvoll ist, nehmen wir eine Höhe von ca. 30x16cm an. Damit braucht es 1.750 Teilnehmer, um die Wand zu füllen.

3. Wenn Sie aktiv Teilnehmer angezeigt wollen, benötigen Sie viele Teilnehmer mit aktiver Kamera. Mit „viel“ sind wirklich viele aktive Teionehmer gemeint. Ein kurzes Rechenbeispiel: Ein virtuelles 360 Grad Studio mit 8 Meter Durchmesser hat einen Umfang von 25 Meter. Nehmen wir dazu eine Höhe von 4 Metern an. Zusätzlich zwei Eingänge mit je 2 Metern breite. Damit ergibt sich eine Länge von 21 Metern. Multipliziert mit 4 Metern Höhe, ergibt sich eine Fläche von 84 m², die mit Content bespielt werden will. Jetzt sollen hier Teilnehmer-Live-Bilder angezeigt werden. Damit das einigermaßen sinnvoll ist, nehmen wir eine Höhe von ca. 30x16cm an. Damit braucht es 1.750 Teilnehmer, um die Wand zu füllen.

4. Die Ausleuchtung ist extrem wichtig. Je nachdem in welche Richtung ein Referent schaut oder was er tut, müssen Kamera, Referenten-Position und Beleuchtung gut geplant werden. In einem TV-Studio hängen für fernsehtaugliche Ausleuchtung zwischen 150 und 300 Scheinwerfer. Das ist ein enormer Aufwand, aber möglich.

5. Kameratechnisch kommt die Herausforderung hinzu, dass der Referent sich um 360 Grad dreht und es kein „hinter den Kulissen“ gibt. Also muss von allen Seiten ein perfekter Shot möglich sein. Hierfür bieten sich Kamerakräne oder Funk-Kameras an. Wir setzen auf bemannte Funk-Kameras, da diese sich komplett frei bewegen können und keine störenden Elemente voraussetzen.

6. Die Abstimmung zwischen Leinwand-Helligkeit, Kamera und Ausleuchtung ist unglaublich komplex. Hier bedarf es Profis, die sich wirklich auskennen. Nichts ist schlimmer als halbdunkle Referenten oder matte Kamerabilder auf der Leinwand.

Wir empfehlen individuelle Setups – so wie „früher“, als Events individuell geplant wurden. Es gibt so unglaublich viele Möglichkeiten! LED Wand, Leinwand, Bildschirme, Greenscreen, Einblendungen, Overlays und so weiter.

Unser Anspruch ist, für jeden Kunden eine einmalige und einzigartige Bühne zu kreieren. Keine Copy-Cat, die schonmal von jemand anderem (mit in der Regel mehr Erfahrung) umgesetzt wurde. Wir wollen, dass Ihr Auftritt UNIQUE ist und Wirkung entfaltet. So hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck bei Ihren Kunden.

Ein paar Beispiele

Wir bauen gerade für einen Kunden ein Studio mit drei Leinwänden als Hintergrund, einer Bühne mit 3 Metern Durchmesser und 8 LCD Screens darum gruppiert. Flankiert wird das ganze durch einiges an Licht und Effekten. So entsteht eine hybride 360 Grad Bühne, je nach Setup auch mit bis zu 24 Teilnehmern vor Ort gut funktioniert.

Für einen anderen Kunden arbeiten wir mit LED Wand im Hintergrund. Hier können Präsentation, Hintergrund-Videos und Live-Schaltungen eingeblendet werden. Der Fokus liegt auf dem Referenten und der Interaktivität des Erlebnisses. Im Vordergrund stehen wiederum Leinwände und Screens, die alle nötigen Informationen und Zuspielungen anzeigt.

Eine weitere Lösung sind verschiedene Leinwände im Halbkreis angeordnet. Hier dienen die Leinwände in erster Linie als Hintergrund, können aber auch aktiv für Live-Schaltungen verwendet werden. Der Referent steht auf einer 8×3 Meter langen Bühne und hat vor sich auf Notebooks die volle Kontrolle über Interaktionen, Präsentation und technische Präsentationstools wie Zeichenboard und 3D-Hologramm. Er kann eine VR-Brille aufsetzen und in 3D im Raum skizzieren. Teilnehmer sehen die VR-Elemente im Raum direkt im Livestream angezeigt.

Dies sind nur drei Beispiele, wie WIRKUNG bei Live-Stream-Events kreiert werden können. Dabei ist eines der wichtigsten Elemente die Verzahnung zwischen IT und Eventtechnik. Ein geniales Setup vor Ort bringt nichts, wenn dann doch nur über die gängigen Videocall-Tools übertragen wird. Das ist langweilig und die Qualität ist durchschnittlich.

Spannend werden interaktive Plattformen wie unsere WIRKUNG.Stream Live-Streaming-Plattform, welche für alle Anforderungen die passende Lösung bietet.

Unterm Strich wollen wir für Sie eine wirkungsvolle Veranstaltung kreieren, ein einmaliges Erlebnis. So wie damals – erinnern Sie sich? – als es noch Events vor Ort gab: Da galt Kreativität und Einmaliges als herausragend. Genau das wollen wir für Sie im digitalen ebenfalls erreichen.